Ist der Frühling der ideale Reinigungszeitpunkt?

Laut vielen Photovoltaik-Eigentümern soll eine PV-Anlage unbedingt im Frühjahr  oder nur bei regnerischem Wetter gereinigt werden. Prinzipiell können sie grundsätzlich das ganze Jahr über gereinigt werden, solange das Wetter nicht zu warm oder zu kalt ist.

Nur ist es wichtig dabei für die Wert- und Funktionserhaltung einer Solaranlage, dass man genau einschätzt, ob denn der richtige Reinigungszeitpunkt auch gekommen ist, um unnötigen Reinigungsaufwand zu vermeiden und den idealen Zeitpunkt nicht zu verpassen, da dies ansonsten die Lebensqualität der Anlage beeinträchtigen könnte. Jede Photovoltaikanlage wird irgendwann einmal verschmutzen, jedoch  variiert die Häufigkeit nach unterschiedlichen Einflussfaktoren wie Standort, Emissionsgrad, Glasqualität etc. Mit einer regelmäßigen Sichtprüfung lässt sich aber rechtzeitig der Reinigungsbedarf erkennen.

Am besten führen Sie die Sichtprüfung bei bedecktem Himmel und trockenen PV-Modulen durch. Gibt es Anzeichen auf eine dauerhafte Verschmutzung, so deutete es darauf hin, dass Ihre Photovoltaikanlage den idealen Reinigungszeitpunkt erreicht hat. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie sich die Anlage ansehen, nachdem es stark geregnet hat, denn dann sollten die losen Stäube komplett heruntergewaschen sein. Machen sich aber in den Rahmenschlitzen Flechten und Moos bemerkbar, so ist eine Reinigung bereits überfällig, da pflanzlicher Bewuchs unumkehrbare Schäden anrichtet.

Reinigung zur Herbstzeit ist sinnvoll

Obwohl viele Photovoltaikbetreiber eine Reinigung im Frühjahr bevorzugen, ist dies nur für bestimmte Standorte, wie beispielsweise die Tierhaltung und Trocknungsanlagen, sinnvoll, da diese im Winter stärker verschmutzen. An allen anderen Standorten kann die Reinigung ganzjährig erfolgen, solange das Wetter angemessen ist und die Temperaturen akzeptabel. Eine regelmäßige Solaranlagenreinigung sorgt dafür, dass die Anlagen länger sauber bleiben, unabhängig von der Jahreszeit. Somit verlängern Sie die Lebensqualität und beugen gravierende Schäden vor.

Auch wenn die Jahreszeit eine geringe Rolle spielt, wird dennoch die Reinigung zur Herbstzeit empfohlen, da zu diesem Zeitpunkt die Wetterbedingungen optimal sind und es wechselhafte Sonneneinstrahlung gibt, was für die Sonnenstromerzeugung ideal ist, da sauberes Solarglas mehr Licht durchlässt. Zudem unterstützen kühlere Temperaturen die Energiegewinnung. Ist das Glas jedoch stark verschmutzt, wird das Licht gefiltert und die Ertragssteigerungen können nicht erreicht werden.

Abschließend lässt sich also sagen, dass der beste Reinigungszeitpunkt, unabhängig von der Jahreszeit, immer die rechtzeitige Modulreinigung ist, bevor es zu einer Materialveränderung durch Verschmutzung, Flechten etc. kommt. Man sollte auch erwähnen, dass eine fachlich korrekt ausgeführte Photovoltaikreinigung die Stromerzeugung optimiert, vor allem bei ungünstiger Sonneneinstrahlung. Dennoch ist dies nur ein erwünschter Nebeneffekt.

Strebt man eine Werterhaltung der Photovoltaikanlage an, so muss man auf riskante Reinigungsgeräte verzichten. Deshalb läuft bei uns alles handgeführt und chemiefrei ab. Die ökologische Solarreinigung bekämpft alle verschmutzungsbedingten Risiken für Modulschäden und ermöglicht somit die beste Rentabilität.