Eine Photovoltaik Reinigung mit Lebenszyklus Management?

Modulschäden abwenden • Anlagenwert erhalten • die Nutzungsdauer optimieren

Reinigungsmethode mit aktiver Schadensprävention. Unsere Photovoltaik Reinigung ist schadensfrei, denn wir verwenden keine riskanten Reinigungsgeräte und Hilfsmittel. Dies ist Voraussetzung, um überhaupt den Wert einer Photovoltaikanlage erhalten zu können. Darüberhinaus beseitigen wir penibel sämtliche schmutzbedingten Verursacher für Materialermüdung, Korrosion, Delamination und Hotspots: unsere Reinigungsmethode ist deshalb auch eine aktive Schadensprävention.

Reinigungsmethode verlängert die Nutzungsdauer. Diese materialneutrale Reinigungsmethode, gepaart mit erfahrener Reinigungskompetenz und gewissenhafter Ausführung bewirken so die langanhaltende Sauberkeit. In Summe erhalten Sie dann eine Photovoltaikanlage in annähernd optischem Neuzustand, die in Wert und Funktion stabil ist. Unsere Reinigungsmethode bewirkt eine Verlängerung der Nutzungsdauer und optimiert damit proaktiv die Gesamtwirtschaftlichkeit.

Photovoltaik Reinigung mit Lebenszyklus Management.

Funktion und Wert der Photovoltaikanlage auf Dauer erhalten.

Unsere Photovoltaik Reinigung mit integriertem Produkt Lebenszyklus Management verlängert die Lebensdauer von PV Anlagen.

Das Photovoltaik Lebenszyklus Management

Material leidet durch die Nutzung und die Umwelteinflüsse. Und manche Hersteller sind obendrein daran interessiert, dass die produzierten Waren durch raschen Verschleiß wieder neu gekauft werden müssen. Ein „Produkt Lebenszyklus Management“ beinhaltet sinnvolle Maßnahmen zum Erhalt von Wert und Funktion eines Produktes.
Mit einem durchdachten Service kann man nun auch der Materialermüdung, einer Verschlechterung der Materialgüte und handfesten Schäden an Photovoltaikanlagen entgegenwirken. Unser eigentliches Ziel ist die uneingeschränkte Nutzung einer PV Anlage über möglichst lange Zeiträume. Je länger die Nutzungsdauer, um so besser werden die Wirtschaftlichkeit und der ökologische Fußabdruck.

Unser Photovoltaik Lebenszyklus Management basiert daher auf einer rechtzeitigen, bedarfsgerechten Photovoltaik Reinigung mit schadensfreier und werterhaltender Reinigungstechnik. Zusätzlich empfehlen wir die tournusgemäße technische Wartung durch einen kompetenten Elektrofachbetrieb.

Jede Photovoltaikanlage braucht irgendwann eine Modulreinigung.

Auch verschmutzte PV Anlagen produzieren noch ausreichend Strom.
Dennoch muss jede Photovoltaikanlage früher oder später gereinigt werden, damit der Schmutz keinen Schaden im Solarglas bewirkt. Der richtige Reinigungszeitpunkt ist individuell verschieden und hängt von mehreren Faktoren ab: Glasqualität, Art der Luftverschmutzung, Neigungswinkel der Anlage… . Ob Ihre Photovoltaikanlage reinigungswürdig ist, können Sie definitiv nicht an den Stromerträgen feststellen. Das Sonnenlicht ist bereits seit 2018 durchgängig so intensiv, dass auch stärker verschmutzte Photovoltaikanlagen noch immer ordentliche Erträge generieren. Der Betreiber einer Photovoltaikanlage muss also durch Sichtprüfung feststellen, ob haftende Verschmutzung vorhanden ist.

Wann sollte man die Photovoltaik Reinigung beauftragen?
Flechten, Pilze und Moos können Rahmenschäden und Delamination verursachen. Luftschadstoffe bewirken eine Minderung der Glasgüte, verursachen Glaskorrosion bis hin zu Hot Spots. Wann ein Schaden eintritt, liegt zum einen an der Dauer der Schmutzeinwirkung, aber auch an der Wertigkeit des Glases und der Güte der Glasbeschichtung. Weil erste Anzeichen für Materialveränderung nicht ganz einfach zu erkennen sind, empfehlen wir bei dauerhaft sichtbarer Schmutzanhaftung oder bei Ansiedelung von pflanzlichem Bewuchs grundsätzlich immer reinigen zu lassen.

Wie erkennt man die Verschmutzung am besten?
Zunächst wartet man einen tüchtigen Regenschauer ab. Danach sollten alle losen Stäube heruntergewaschen sein. Bei bedecktem Himmel und trockenen Modulen kann man dann die fest haftende Verschmutzung gut erkennen, die von „Wind und Wetter“ nicht mehr entfernt wird. Möglich ist auch der „Handtest“: wenn man mit der Handfläche über das Solarglas streicht, sollte es schön glatt sein. Rauigkeit ist bei den meisten Gläsern ein Indiz für dünnen, haftenden Schmutz. Im Zweifelsfall können Sie uns ein paar Fotos zur Bewertung zumailen. Sie erhalten dann eine ehrliche, fachlich korrekte Einschätzung wie reinigungswürdig Ihre Module tatsächlich sind.

Die 3 Phasen im Photovoltaik Lebenszyklus Management

Phase 1 und Phase 2: Der richtige Reinigungszeitraum ist entscheidend

Rechtzeitig Photovoltaik reinigen bevor ein Material-Schaden eintritt

Phase 1:
Eine neuwertige Photovoltaikanlage ist die ersten Jahre noch einwandfrei, stabil in der Materialgüte und Funktion. Im Laufe der Zeit wirken die Umgebungseinflüsse wie oben beschrieben ins Material ein. Der zeitliche Verlauf ist völlig verschieden. In der landwirtschaftlichen Tierhaltung lagert bereits nach 1 Jahr ammoniakhaltiger Schmutz auf, an einem idealen Standort können die Photovoltaikmodule nach 10 Jahren noch immer annähernd fabrikneu aussehen.

Phase 2:
Langsam baut sich flächiger Schmutz, oder ein Schmutzstreifen am unteren Rand auf. Parallel können sich erste Materialveränderungen einstellen, die ein geschultes Auge auch optisch wahrnimmt. Das kann beispielsweise ein irisierender Rand über dem Schmutzstreifen sein, oder eine weiße, linienartige Ablagerung im unteren Modulbereich. Auch rötlich-orangene Flecken sind möglich. Flechten und Moos sollten im Frontgereich gar nicht wachsen. Deshalb gilt es seine PV Anlage zumindest einmal pro Jahr auf Sicht zu kontrollieren, um Auffälligkeiten zeitnah festzustellen.

Fehlende und mangelhafte Photovoltaik Reinigung verschlechtert den Wert und die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage.

Phase 3:
Am Übergang von gelb zu rot, werden die Ertragsverluste deutlich. Die Wahrscheinlichkeit für irreversible Materialveränderung steigt. Möglicherweise hat bereits eine Häufung von Modulschäden begonnen. Beim einsetzenden Licht in den Morgenstunden, oder bei feuchtem Wetter zeigen die Wechselrichter öfter mal eine Fehlermeldung. Einzelne Module bekommen rotgefärbte Stellen. Die Gläser sehen bei bestimmtem Licht „eigenartig fleckig“ aus, möglicherweise hat die Anlage auch einen gelblichen Schimmer. Solche Anzeichen müssen jedoch nicht zwingend vorhanden sein.

Denn Qualitätsveränderung, Korrosion und schmutzverursachte Schadensbilder haben verschiedene Gesichter. In einem frühen Stadium kann man einige Formen von Degradation noch immer rückgängig machen. Ist jedoch im Prozessverlauf die Schwelle zum handfesten Schaden überschritten, dient das Produkt Lebenszyklus Management nur noch der Schadensbegrenzung. Hier gilt es dann die weitere Schadensentwicklung abzumildern oder im besten Fall zu stoppen. Module mit Vorschädigung müssen häufiger gereinigt werden. Eine für Sie und für uns zutiefst unbefriedigende Situation.

Zusammenfassung:

Die Photovoltaik Reinigung mit integriertem Photovoltaik Lebenszyklus Management

Leistungsverlust durch Verschmutzung ist nicht schön, aber anfangs noch harmlos. Denn er reduziert „nur“ den kurzfristigen Gewinn. Langjähriger Schmutz hingegen kann, genauso wie der Pflanzenbewuchs, im Laufe der Zeit unterschiedliche Modulschäden auslösen. Ganz am Anfang mag es nur eine leichte, kaum sichtbare Glaskorrosion sein, doch hier beginnt bereits die Reduktion der Nutzungsdauer für die komplette Photovoltaikanlage. Unsere Photovoltaik Reinigung schafft Abhilfe, wenn Sie uns nur einigermaßen rechtzeitig beauftragen. Anschließend kann Ihr Elektriker dann ergänzend den technischen Service durchführen.

Unser gewissenhaftes Reinigungshandwerk ist aktive Schadensprävention. Bei einer rechtzeitigen Beauftragung können wir wieder den optischen Neuzustand Ihrer Photovoltaikanlage herstellen. Mit bedarfsgerechten Reinigungsintervallen und einer tournusgemäßen technischen Wartung kann man Photovoltaikanlagen grundsätzlich über mehrere Jahrzehnte hinweg erfolgreich betreiben.

Optimierung der Performance Ratio mit dem Photovoltaik Lebenszyklus ManagementFehlende und mangelhafte Photovoltaik Reinigung verschlechtert den Wert und die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage.